GTC - PEAKBREAK - The Alps Race
2268
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-2268,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

[:de]

GTC

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Veranstalters betreffend die Veranstaltung “PEAKBREAK”

Soweit im Folgenden personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

01. Allgemein
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen den Teilnehmern an “PEAKBREAK” und dem Veranstalter von “PEAKBREAK”. Die offizielle Sprache der Veranstaltung ist Deutsch. Auch wenn Texte in anderen Sprachen als Serviceleistung veröffentlicht werden, gilt im Streitfall immer die deutsche Formulierung.

 

02. Veranstalter
“PEAKBREAK” ist eine Radsportveranstaltung, welche vom 2.7.2016 bis 9.7.2016 durchgeführt wird (siehe zum Ablauf Punkt 8). “PEAKBREAK” wird von der MIDEAS Event und Promotion GmbH, A-1050 Wien, Schönbrunnerstrasse 80/7 im Auftrag des Rechteinhabers MARI Marketing Ideas GmbH, A-1050 Wien, Schönbrunnerstrasse 80/7 veranstaltet. Der Rechteinhaber behält sich vor, sämtliche Veranstalterrechte und -pflichten an Dritte zu übertragen oder das Datum zu ändern.

 

03. Ausschließlicher Gerichtsstand betreffend das Rechtsverhältnis zwischen den Anmeldern/Teilnehmern/Partnern an “PEAKBREAK” und dem Veranstalter von “PEAKBREAK” ist Wien. Anwendbares Recht auf dieses Rechtsverhältnis ist das Österreichische Recht.

 

04. Leistungen des Veranstalters im Rahmen von “PEAKBREAK”
Der Veranstalter ist ausschließlich verpflichtet folgende Leistungen zu erbringen bzw. umfasst das in der Anmeldegebühr von pro Person 669,- Euro enthaltene Leistungsangebot:

a. Starterpackage
b. Startnummer, Helmnummer, Rahmennummer
c. Teilnehmerarmband
d. Roadbook
e. mobiles Streckenteam
f. Begleitfahrzeuge, Besenwagen
g. pro Etappe mindestens eine Verpflegungsstation
h. Verpflegung und Getränke im Ziel jedes Etappenortes
j. PEAKBREAK Info-Counter an jedem Etappenziel
k. Finishershirt nach vollständig und korrekt absolvierter Strecke
l. Newsletter
m. Zeitnehmung
n. Ergebnislisten
o. Miete für Zeitnehmung (Transponder)

 

5. Anmeldung und Teilnahme an “PEAKBREAK”

5.1. Für die Teilnahme an “PEAKBREAK” ist neben der Anmeldung auch die Entrichtung der Anmeldegebühr in Höhe von 669,- Euro erforderlich.
5.2. Die Anmeldung zu “PEAKBREAK” kann ausschließlich auf der Homepage www.PEAKBREAK.com bzw. der dort bezeichneten Anmeldungsseite vorgenommen werden. Anmeldungen per E-Mail, Post, Brief, etc. werden vom Veranstalter nicht akzeptiert und führen nicht zu einer Anmeldung bzw. sind nicht gültig.
5.3. Mit dem Absenden des ausgefüllten Online-Anmeldeformulars und der damit verbundenen rechtsverbindlichen Anmeldung zu “PEAKBREAK” akzeptiert der Anmelder/Teilnehmer die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters vollinhaltlich. Als Anmeldedatum gilt das Sendedatum der Anmeldung.
5.4. Die Anmeldegebühr ist unmittelbar mit der Anmeldung fällig (Kreditkarte oder Onlinebezahlung). Wird die Teilnahmegebühr nicht fristgerecht bezahlt, werden ab dem Fälligkeitsdatum (=Anmeldedatum) Verzugszinsen in der Höhe von 8% p.a. fällig. Wird die Teilnahmegebühr nicht fristgerecht bezahlt, bleibt die Anmeldung jedenfalls gültig, sofern der Teilnehmer nicht gemäß den vorliegenden AGB die Anmeldung storniert. Verabsäumt es der Teilnehmer bis zum Beginn der Veranstaltung die Anmeldung zu stornieren und nimmt dennoch nicht am Rennen teil, bleibt die Forderung seitens des Veranstalters ihm gegenüber gem. den vorliegenden AGB aufrecht und wird darüber hinaus eine Bearbeitungsgebühr von 90,- Euro fällig.
5.5. Ein Rücktritt von der erfolgten Anmeldung kann nur mittels eingeschriebenen Briefs an den Veranstalter erfolgen. Tritt der Anmelder von seiner Anmeldung zurück, gelten unabhängig vom Grund des Rücktritts folgende Stornogebühren:

  • bis 90 Tage vor Rennbeginn: 50% der Teilnahmegebühr
  • ab 90 Tage bis 30 Tage vor Rennbeginn: 70% der Teilnahmegebühr
  • ab 30 Tage vor Rennbeginn: 90% der Teilnahmegebühr

Im Falle eines Rücktritts wird jedenfalls eine Bearbeitungsgebühr von 70,- Euro berechnet.
5.6. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 beschränkt. Nennungsschluss (letztmöglicher regulärer Anmeldetermin) ist der 10.6.2016. Danach sind nur noch Nachnennungen zulässig. Für Nachnennungen (Anmeldungen zwischen 11.6. und 1.7.2016) ist zusätzlich zur Teilnehmergebühr eine Bearbeitungsgebühr von 70,- Euro bei der Registrierung zu entrichten. Nicht startberechtigt sind Inhaber von Lizenzen der Kategorien Elite Herren, Elite Damen und U 23.
5.7. Hat der Anmelder/Teilnehmer bei seiner Anmeldung im Anmeldeformular schuldhaft falsche Angaben zu seiner Person oder zu seinem Gesundheitszustand gemacht oder besteht der Verdacht, dass er hinsichtlich seiner Teilnahme am Rennen nicht zugelassene Substanzen eingenommen hat (Doping), behält sich der Veranstalter das Recht der Disqualifikation vor. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Rückvergütung der Anmeldegebühr. Gegen eine Disqualifikation kann der disqualifizierte Teilnehmer binnen 24 Stunden ab Verhängung derselben schriftlich Einspruch erheben. Die Bearbeitungsgebühr für diesen Einspruch beträgt 150,- Euro. Sämtliche weiteren im Zuge des Einspruchs anfallenden Kosten trägt der Teilnehmer.
5.8. Spätestens vier Wochen vor dem Start wird ein Strafenkatalog für Vergehen während des Rennens aufgelegt. Der Strafenkatalog richtet sich nach den Vorgaben vergleichbarer Veranstaltungen. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, diesen Strafenkatalog vollinhaltlich zu akzeptieren.
5.9. Die Anmeldung und im Weiteren die Zulassung zum Rennen sowie der Startplatz ist gegen eine Bearbeitungsgebühr von 89,- Euro auf Dritte übertragbar. Die Startplatzübertragung kann bis zum 10.6.2016 erfolgen. Danach ist eine Startplatzübertragung nicht möglich.
5.10. Aufgrund der limitierten Teilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor, Anmeldungen abzulehnen. In diesem Fall wird der Anmelder bzw. potentielle Teilnehmer schriftlich verständigt und auf der Warteliste gemäß dem Zeitpunkt des Einlangens der Anmeldung gelistet und bei frei werden eines Teilnahmeplatzes von seiner Teilnahme verständigt, wobei dies bis spätestens 14 Tage vor Start der Veranstaltung erfolgt. Die Teilnahmegebühr ist auch in diesem Fall gem. Abs. 5.1 fällig. Bei nicht frei werden eines Startplatzes wird der jeweilige Anmelder ebenfalls bis längstens 10 Tage von seiner Nicht-Teilnahme verständigt und wird ihm – nach Bekanntgabe seiner Bankverbindung – die entrichtete Teilnahmegebühr rückerstattet.
5.11. Im Falle mehrerer gleichzeitiger Rabatt- oder Vergünstigungsaktionen kann nur jeweils eine der Vergünstigungen in Anspruch genommen werden. Gutscheine, Gewinne und sonstige Sachleistungen sind, sofern nicht anders angegeben, jeweils bis zum nächsten Startdatum der Veranstaltung PEAKBREAK gültig und sind keinesfalls in bar ablösbar oder übertragbar.
Im Falle einer Anmeldung im Zuge einer Rabattaktion wird als Grundlage für die Stornogebühren jedenfalls die reguläre Teilnahmegebühr von 669,- Euro, im Falle von in Anspruch genommenen Komin-Angeboten der jeweils dafür geltende Preis, herangezogen. Bei nicht fristgerechter Bezahlung des jeweiligen Betrages in Höhe des Aktionspreises ist ab dem Ablauf der 14-tägigen Zahlungsfrist die reguläre Teilnahmegebühr fällig.
5.12. Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden von der MSE mideasports Event GmbH (Schoenbrunnerstrasse 80/7, 1050 Wien, FN 449336p), der MIDEAS Event und Promotion GmbH (Schoenbrunnerstrasse 80/7, 1050 Wien, FN 377013 g), und von MIDEAS Marketing e.U. (Spengergasse 43, 1050 Wien, FN294056k) gespeichert und zur Durchführung und Abwicklung von bzw. Information über PEAKBREAK und anderer sport- oder fahrradbezogener Veranstaltungen bzw. Angebote auch unbeteiligten Dritten entgeltlich oder unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
5.13. Der Teilnehmer erklärt sich unwiderruflich und räumlich wie zeitlich uneingeschränkt damit einverstanden, dass alle in der Anmeldung genannten, sowie alle während und im Zusammenhang mit der Veranstaltung PEAKBREAK erfassten personenbezogenen Daten von der MSE mideasports Event GmbH, der MIDEAS Event und Promotion GmbH und MIDEAS Marketing e.U. elektronisch erfasst, verarbeitet und weitergegeben werden können, insbesondere die in Zusammenhang mit der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews ohne Vergütungsanspruch veröffentlicht und verwertet werden dürfen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die in seiner Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten zu Werbe- und Informationszwecken und der Zusendung von Fotos/Filmen des Teilnehmers auf der Strecke und beim Zieleinlauf, die von einer vom Veranstalter beauftragten Firma produziert werden, genutzt werden können.
5.14. Eine Verpflichtung zum Kauf solcher Fotos/Filme oder eine Verpflichtung zur Annahme oder zum Abschluss von sonstigen Angeboten besteht für den Teilnehmer nicht.

 

06. Unterkünfte
6.1. Der Veranstalter stellt auf der Homepage www.PEAKBREAK.com einen Service bzw. ein Portal für die Bekanntgabe von gewünschten Unterkünften in den jeweiligen Etappenorten zur Verfügung. Im dort befindlichen Formular (z.B. bezeichnet als Hotelanfrageformular) kann der Teilnehmer seine Unterkunftswünsche für Übernachtungen angeben. Der Veranstalter leitet die Angaben an die Tourismusverbände der Etappenorte weiter. Bei der Bereitstellung des Unterkunftsservices handelt es sich um eine unentgeltliche Serviceleistung des Veranstalters, durch welche keinerlei Pflichten und Haftungen des Veranstalters entstehen. Die Inanspruchnahme des Unterkunftsservices durch den Anmelder/Teilnehmer begründet keinerlei Rechte gegenüber dem Veranstalter, so auch nicht einen Anspruch auf Transportleistungen des Veranstalters von Personen und Sachen vom Ziel zur Unterkunft. Der Veranstalter sichert ausschließlich die Verteilung des Gepäcks der Teilnehmer gemäß Punkt 4. i. in deren Unterkünfte zu.
6.2. Durch die Bereitstellung des kostenlosen Unterkunftsservice auf der Homepage www.PEAKBREAK.com entsteht zwischen dem Anmelder/Teilnehmer und dem Veranstalter kein Vertragsverhältnis. Es entsteht dadurch auch kein sonstiges Rechtsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter. Es wird auch keine Haftung des Veranstalters für Ansprüche, die im Zuge der Unterbringung entstehen, begründet. Die Unterkünfte sind spätestens vor Ort direkt bei der jeweiligen Unterkunft zu bezahlen. Informationen zu den Unterkünften werden dem Teilnehmer nach Buchung aller gewünschten Unterkünfte durch den jeweiligen Tourismusverband per E-Mail zugesandt. Die Kosten der Unterkünfte sind –sofern nicht ausdrücklich anders angegeben – nicht in der Teilnahmegebühr enthalten. Bei vorzeitiger Beendigung der Teilnahme (bedingt durch Verletzung, Disqualifikation, Aufgabe des Rennens oder sonstige Gründe), hat der Teilnehmer für ordnungsgemäßes Storno der Unterkünfte Sorge zu tragen, etwaige anfallende Stornokosten für Unterkünfte sind vom Teilnehmer zu tragen.

 

07. Datenschutz / Fotorechte
7.1. Die im Anmeldeformular vom Teilnehmer übermittelten Daten werden elektronisch gespeichert und zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung und etwaigen Leistungen zu “PEAKBREAK” nach der Veranstaltung sowie zum Zwecke der medizinischen Betreuung verwendet. Der Teilnehmer stimmt mit seiner Anmeldung zu “PEAKBREAK” der Verwendung seiner Daten zu diesen Zwecken zu.
7.2. Der Teilnehmer erklärt sich mit der Veröffentlichung von Name, Geschlecht, Geburtsjahr, dem Verein, der Startnummer und des Ergebnisses für die Erstellung und Bereitstellung der Ergebnislisten bereit. Ebenso stimmt er der medialen Verwendung dieser Daten (TV, Internet, Folder, Druckwerken usw.) zu.
7.3. Der Teilnehmer ist ausdrücklich damit einverstanden, dass im Zuge seiner Teilnahme Fotos, Film- und Tonaufzeichnungen produziert und in Rundfunk, Fernsehen, Internet, Printmedien, sonstigen Bild- und Tonträgern (z.B. DVD, CD) veröffentlicht werden. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf Vergütungen aus diesen Veröffentlichungen. Sämtliche Urheber und Nutzungsrechte bleiben im Eigentum von MSE mideasports Event GmbH (Schoenbrunnerstrasse 80/7, 1050 Wien, FN 449336p),. Die kommerzielle Nutzung von Fotos, Film- und Tonaufzeichnungen die im Zuge der Veranstaltung von Teilnehmern oder unbeteiligten Dritten erstellt werden, bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters.

 

08. Ablauf des “PEAKBREAK”
8.1. Die erste Etappe von “PEAKBREAK” startet am 2.7.2016. Die exakten Startzeiten für die einzelnen Etappen werden bis spätestens 1.7.2016 auf der Homepage www.PEAKBREAK.com bekannt gegeben.
8.2. Am Vorabend des jeweiligen Etappenstarts erfolgt ein 15-minütiges verpflichtendes Briefing der Teilnehmer. Teilnehmer die am Durchführungstag der jeweiligen Etappe nicht 15 Minuten vor der offiziellen Startzeit am Start anwesend sind oder dem Briefing nicht beiwohnen, können vom Rennen ohne Anspruch auf Kostenersatz ausgeschlossen werden. Für jede Etappe wird ein Rennschluss definiert und im Zuge des Briefings bekannt gegeben. Teilnehmer die nicht innerhalb dieser Maximalzeit den Zielort erreichen, werden ohne Anspruch auf Kostenersatz nicht in die jeweilige Etappenwertung von “PEAKBREAK” aufgenommen und werden auch in der Gesamtwertung nicht berücksichtigt.
8.3. Im Zuge des für alle Teilnehmer verpflichtenden Briefings am Vorabend jeder Etappe werden die exakte Streckenführung und etwaige kurzfristige Änderungen durch die Rennleitung erläutert. Die Streckenführung wird auch durch geeignete Informationsmittel (z.B. Internet) im Vorfeld der Veranstaltung kommuniziert. Der Veranstalter bemüht sich, die Orientierung der Teilnehmer bestmöglich zu unterstützen. Die Begleitfahrzeuge des Veranstalters dienen im Wesentlichen der Überwachung des Rennverlaufs und nicht der Orientierung der Teilnehmer.
8.4. Teilnehmer die die Teilnahme an “PEAKBREAK” während der Dauer der Veranstaltung beenden, haben dies unverzüglich (bis Rennschluss des gleichen Tages) der Rennleitung mitzuteilen. Sollte der Teilnehmer aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sein das Ausscheiden zu melden, hat dies zum ehestmöglichen Zeitpunkt zu erfolgen. Nach Ausscheiden von “PEAKBREAK” besteht kein Anspruch auf Rückforderung der Teilnahmegebühr. Für die Kosten einer Stornierung von gebuchten Unterkünften muss der Teilnehmer selbst aufkommen. Im Falle der Unterlassung der Information der Rennleitung durch den Teilnehmer wird durch den Veranstalter auf Kosten des Teilnehmers eine Suchaktion eingeleitet. Der Teilnehmer hält den Veranstalter diesbezüglich schad- und klaglos.
8.5. Wird eine Etappe nicht absolviert (durch Nichtantritt, Zeitüberschreitung oder durch Ausscheiden), steht es dem Teilnehmer – nach Meldung bei der Rennleitung – frei, die weiteren Etappen inklusive aller genannter Serviceleistungen weiterhin zu absolvieren bzw. in Anspruch zu nehmen. Der Teilnehmer scheint in diesem Fall jedoch nicht mehr in den Etappenergebnislisten auf und hat kein Gesamtergebnis.
8.6. Der Start erfolgt für jede Etappe “neutralisiert”, womit gemeint ist, dass für alle Teilnehmer dieselbe Startzeit gilt. Die Zielzeit wird durch das Überfahren der Zeitnehmungseinrichtungen im Ziel individuell genommen. Davon ausgenommen sind Etappen die als „(Einzel-)zeitfahren“ ausgewiesen sind.
8.7. Die zur Verfügung gestellten Transponder werden vor der Ausgabe an die Teilnehmer vom durch den Veranstalter beauftragten Zeitnehmungsunternehmen auf ihre Funktionsfähigkeit getestet. Vom Teilnehmer wird eine Kaution von 60,- Euro für den Transponder eingehoben. Die Kaution wird bei Rückgabe des Transponders bis spätestens zwei Stunden nach Zielschluss der letzten Etappe rückerstattet.
8.8. Das Verlassen bzw. Abkürzen der vorgegebenen Strecke ist nicht erlaubt und hat die sofortige Disqualifikation zur Folge.
8.9. Einsprüche der Teilnehmer gegen Ergebnisse haben in schriftlicher Form spätestens eine Stunde nach Zielschluss bzw. nach Disqualifikation direkt bei der Rennleitung zu erfolgen. Zur Bearbeitung der Einsprüche wird eine Beschwerdekommission eingerichtet. Für jeden Einspruch ist eine Bearbeitungsgebühr von 90,- Euro zu bezahlen, welche mit der Erhebung des Einspruchs zur Zahlung fällig ist.
8.10. Hinter dem letzten Fahrer fährt zur Schlusskontrolle ein mit der Aufschrift „Schlusswagen“ gekennzeichnetes Fahrzeug des Veranstalters. Im Notfall kann dieses Fahrzeug auch Teilnehmer in begrenzter Zahl aufnehmen und zum Etappenziel transportieren. Seitens des Veranstalters besteht dazu aber keine Verpflichtung. In jedem Fall wird der Veranstalter aber nach Möglichkeit zusätzliche Transportmöglichkeiten bereitstellen. Es besteht dazu aber keine Verpflichtung. Ein Platz im Schlussfahrzeug muss immer für außerordentliche Notfälle zur Verfügung frei bleiben.
8.11. Während des gesamten Leistungszeitraumes des Veranstalters (Etappenstart bis Etappenende jeder einzelnen Etappe) ist den Anweisungen des Personals des Veranstalters ausnahmslos Folge zu leisten. Teilnehmer die Anweisungen des Personals des Veranstalters missachten, den Rennverlauf oder die Sicherheit Dritter gefährden, können jederzeit durch Disqualifikation von der weiteren Teilnahme an “PEAKBREAK” ausgeschlossen werden. Auch Angehörige eines medizinischen Dienstes oder der Exekutive sind zum Schutz des Teilnehmers aus medizinischen Gründen befugt, dem Teilnehmer die Fortsetzung des Rennens zu untersagen. In diesen Fällen bestehen weder Ansprüche auf Rückerstattung der Anmeldegebühr, noch das Recht auf Schadensersatz.
8.12. Die Veranstaltung “PEAKBREAK” findet bei jeder Witterung statt. Der Veranstalter behält sich allerdings das Recht vor, das gesamte Rennen oder einzelne Etappen aufgrund von Gefahrensituationen, Gefahr im Verzug oder höherer Gewalt vorzeitig abzubrechen bzw. nicht durchzuführen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Kostenersatz oder Rückerstattung der Anmeldegebühr. Ist die Durchführung einzelner Etappen aufgrund extremer Witterungsbedingungen, die eine Gefährdung der Teilnehmer darstellen würden, nicht möglich, stellt der Veranstalter gegen Kostenersatz durch den Teilnehmer eine Transportmöglichkeit an den nächsten Etappenort zur Verfügung.
8.13. Nur bei vollständigem Ausfall der Veranstaltung “PEAKBREAK” durch grobes Verschulden des Veranstalters kommt eine Rückerstattung der gesamten Anmeldegebühr in Betracht. Bei Ausfall durch Nichtverschulden des Veranstalters und vollständigen Ausfall der Veranstaltung kommt es zu einer Rückerstattung der Teilnehmergebühr im Verhältnis zu den direkt verbleibenden Aufwendungen des Veranstalters. Bei Etappen, nach denen eine Rückkehr an den Ausgangsort nötig ist, hat der Teilnehmer selbst für seinen Rücktransport zu sorgen. Gegen Vorbestellung kann der Teilnehmer den seitens des Veranstalters ggf. bereitgestellten kostenpflichtigen Busshuttle nutzen.

8.14. Das Rennen wird in folgenden Wertungsklassen durchgeführt:

• Einzelwertung Allgemeine Klasse Herren  (JG 1981 und jünger)
• Einzelwertung Master 1 Herren, (JG 1967 bis 1980)
• Einzelwertung Master 2 Herren, (JG 1956 bis 1966)
• Einzelwertung Master 3 Herren, (JG 1955 und älter)
• Einzelwertung Damen
• Teamwertung 2 Fahrer Herren; gemeinsames Alter maximal 80 Jahre
• Teamwertung 2 Fahrer Master Herren gemeinsames Alter über 80 Jahre
• Teamwertung 2 Fahrer Damen (2-er Team Damen)
• Teamwertung 2 Fahrer Mixed (Mixed Team)
• Teamwertung 4 Fahrer (4er-Team)

 

Alle 8 Etappen müssen gefahren werden.  In der Teamwertung wird nur die Zeit des jeweils langsamsten Athleten als Etappenzeit gewertet.

 

09. Verpflegung
9.1. Jeder Teilnehmer ist während des Rennens grundsätzlich für seine Verpflegung und Getränke selbst verantwortlich. Der Veranstalter wird gemäß Punkt 4. g. und 4. h. an vorab angekündigten Stellen Verpflegung bereitstellen.
9.2. Die Verpflegungsstellen sind jeweils gekennzeichnet; zur Aufnahme von Verpflegung muss in jedem Fall angehalten werden. Bei Zuwiderhandeln behält sich der Veranstalter die sofortige Disqualifikation des Teilnehmers vor. Eine Versorgung durch private Begleitpersonen ist nur an den dafür gekennzeichneten Stellen zulässig. Zuwiderhandeln hat die sofortige Disqualifikation zur Folge.
9.3. Es ist den Teilnehmern untersagt, Abfälle an der Strecke zu hinterlassen. Bei Nichteinhaltung kann der Teilnehmer vom Veranstalter ohne Anspruch auf Kostenersatz aus dem Bewerb ausgeschlossen werden. Für etwaige durch den Teilnehmer verursachte Kosten für Reinigung hat der Teilnehmer aufzukommen.

 

10. Sicherheit
10.1. Jeder Teilnehmer ist im Rahmen von “PEAKBREAK” dazu verpflichtet, sein Fahrrad laufend auf Funktionstüchtigkeit und Sicherheitsmängel zu überprüfen. Insbesondere Bremsen und für die Verkehrssicherheit relevante Bauteile sind zu überprüfen. Vor dem Start jeder Etappe können die Fahrräder vom Veranstalter auf technische Mängel hin untersucht und gegebenenfalls nicht zum Start zugelassen werden.
10.2. Die Teilnahme an “PEAKBREAK” erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Seitens des Veranstalters sind keinerlei Sicherheitsmaßnahmen zu treffen.
10.3. Die Teilnehmer sind auf der gesamten Strecke (alle acht Etappen, Start bis Zieleinlauf) zum Tragen eines korrekt geschlossenen geprüften Helmes (TÜV, CE, ANSI SNEL) verpflichtet. Zuwiderhandeln hat umgehend den Ausschluss von “PEAKBREAK” ohne Anspruch auf Kostenersatz zur Folge.
10.4. Für Behebung von Schäden an seiner Ausrüstung ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Im Leistungspaket des Veranstalters gemäß Punkt 4. ist keine garantierte technische Unterstützung zu jedem Zeitpunkt inkludiert.
10.5. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für gesundheitliche Risiken des Teilnehmers während der Veranstaltungsdauer. Auf Verlangen des Veranstalters hat der Teilnehmer bei der Registrierung zur Veranstaltung ein ärztliches Attest vorzuweisen.
10.6. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für den Verlust und/oder die Beschädigung von Material, Gepäck und Wertgegenständen.
10.7. Im Falle der Beauftragung Dritter in Notfällen sind die Kosten (Transporte, Rettungsdienste, etc.) durch den Teilnehmer selbst zu tragen. Der Veranstalter behält sich vor, durch den Teilnehmer verursachte nicht vereinbarte Kosten vom Teilnehmer einzufordern.
10.8. Der Veranstalter haftet nicht für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für allfällige Schäden und/oder Unfälle der Teilnehmer sowie für Schäden Dritter Personen, welche durch Teilnehmer geschädigt werden.
10.9. Der Abschluss einer Unfallversicherung und Stornoversicherung wird dem Teilnehmer empfohlen.
10.10. Der Veranstalter behält sich vor, stichprobenartig Dopingkontrollen durchzuführen und erklärt sich der Anmelder einverstanden, an einer Dopingkontrolle mitzuwirken. Die Verwendung von nicht zugelassenen Substanzen im Sinne des Dopings ist ausdrücklich verboten und hat bei Nachweis die sofortige Disqualifikation zur Folge. Ebenso hat die Verweigerung zur Mitwirkung an einer Dopingkontrolle die sofortige Disqualifikation zur Folge. Für beide Fälle gilt eine Vertragsstrafe in Höhe von 15.000,- Euro seitens des Teilnehmers an den Veranstalter als vereinbart und behält sich der Veranstalter eine Schadenersatzforderung vor (negative Publicity, Beschädigung des Image der Veranstaltung). Als Streitwert wird für diesen Fall eine Mindestsumme von 90.000,- Euro definiert.

 

11. Teilnahme
11.1. Mit seiner Anmeldung zu “PEAKBREAK” akzeptiert der Anmelder/Teilnehmer die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters vollinhaltlich (Punkt 5.). Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich mit den Regeln betreffend die Veranstaltung “PEAKBREAK” vertraut zu machen. Diese Regeln finden sich hier in den “Allgemeinen Geschäftsbedingungen” sowie im Punkt Reglement auf der Homepage www.PEAKBREAK.com bzw. werden vor dem Start der ersten Etappe bekannt gegeben und sind ausnahmslos zu befolgen. Jeder Teilnehmer ist weiters verpflichtet, sich ein genaues Bild über die bei “PEAKBREAK” zu absolvierende(n) Strecke(n) zu verschaffen. Angaben zur Strecke bzw. zu den Strecken finden sich auf der Homepage www.PEAKBREAK.com. Vor dem Start jeder der zu absolvierenden Etappen werden diese mittels Hinweisschildern oder Bodenmarkierungen bei wesentlichen Richtungsänderungen vor Ort markiert sein. Diese Markierungen dienen lediglich zur Unterstützung der Teilnehmer bei der Orientierung. Es besteht kein Anspruch auf durchgehende Markierung der Strecke.
11.2. Allen Anweisungen der Organisation ist Folge zu leisten; außerdem sind die jeweils geltenden örtlichen Verkehrsregeln zu beachten und ausnahmslos einzuhalten.
11.3. Der Veranstalter hat das Recht, ohne Angabe von Gründen Anmeldungen zurückzuweisen sowie aus wichtigen Gründen, worunter insbesondere die Verletzung der Teilnahmebedingungen und auch unsportliches Verhalten fallen, jederzeit ein Startverbot über einen Teilnehmer zu verhängen. Teilnehmer über die ein Startverbot verhängt wurde, haben keinen Anspruch auf gänzliche oder teilweise Rückvergütung der Anmelde-/Teilnahmegebühr.
11.4. Teilnahmeberichtigt an “PEAKBREAK” sind ausschließlich Personen mit vollendetem 17. Lebensjahr (Stichtag 1.7.2016). Die Teilnahme an “PEAKBREAK” erfolgt auf eigene Gefahr. Bei minderjährigen Teilnehmern ist neben der Anmeldung auch noch die ausdrückliche schriftliche Einverständniserklärung zumindest eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten erforderlich.
11.5. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich mit der Anmeldung zur Überprüfung des eigenen Gesundheitszustands und bestätigt die medizinische Unbedenklichkeit seiner Teilnahme. Eine Teilnahme an “PEAKBREAK” ist nur bei sehr guter gesundheitlicher und körperlicher Verfassung sowie nur bei sehr guten Fachkenntnissen im Bereich Radfahren insbesondere in alpinen Regionen möglich. Bei Veranstaltungsbeginn müssen alle Teilnehmer dem Veranstalter auf Verlangen ein ärztliches Attest über die Unbedenklichkeit der Teilnahme vorweisen. Das Attest darf nicht älter als vier Wochen sein.
11.6. Das bei der Startnummernausgabe ausgehändigte Teilnehmerarmband ist während des gesamten Rennverlaufs am Handgelenk zu tragen.
11.7. Die Startnummern sind deutlich sichtbar auf der Rückseite des Trikots anzubringen und dürfen während des gesamten Rennverlaufs (jeweils Etappenstart bis Zielschluss) nicht entfernt, verändert oder verdeckt werden. Jedenfalls ist die Startnummer immer über dem obersten Kleidungsstück anzubringen. Eine Veränderung oder Verkleinerung der Startnummer ist nicht gestattet. Die Rahmennummer muss so angebracht werden, dass sie deutlich sichtbar ist.
11.8. Der Teilnehmer verpflichtet sich während der gesamten Veranstaltung den für die Erfassung der Zeitnahme erforderlichen Transponder am Fahrrad zu belassen. Die Kaution von 60,- Euro für den Transponder ist bei der Startnummernübergabe in bar zu entrichten und wird nach Rückgabe nach dem letzten Tag der Veranstaltung (2 Stunden nach Zielschluss) an den Teilnehmer zurückerstattet. Im Falle einer Beschädigung des Chips wird die Kaution einbehalten.
11.9. Die Teilnahme an “PEAKBREAK” ist ausschließlich mit für den Straßenverkehr zugelassenen Rennrädern möglich. Unabhängig von der geltenden StVO behält sich der Veranstalter vor, Räder mit folgenden Zusatzausrüstungen vom Rennen auszuschließen:

a. Lenkeraufsätze jeglicher Bauart
b. Liegeräder, Einräder und Handbikes jeglicher Bauart (Ausnahmegenehmigung nach Absprache mit dem Veranstalter möglich)
c. Triathlon-, Zeitfahr-, Hörner- bzw. Deltalenker
d. Packtaschen und Fahrradanhänger jeglicher Art, ausdrücklich zulässig sind Satteltaschen;
e. Flaschenhalter hinter oder unter dem Sattel;
f. Trinkflaschen aus nicht verformbaren Materialien wie Glas, Metall, etc.

 

 

Wien, März, 2016

[:en]

TNC

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Veranstalters betreffend die Veranstaltung “PEAKBREAK”

Soweit im Folgenden personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

01. Allgemein
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen den Teilnehmern an “PEAKBREAK” und dem Veranstalter von “PEAKBREAK”. Die offizielle Sprache der Veranstaltung ist Deutsch. Auch wenn Texte in anderen Sprachen als Serviceleistung veröffentlicht werden, gilt im Streitfall immer die deutsche Formulierung.

 

02. Veranstalter
“PEAKBREAK” ist eine Radsportveranstaltung, welche vom 2.7.2016 bis 9.7.2016 durchgeführt wird (siehe zum Ablauf Punkt 8). “PEAKBREAK” wird von der MIDEAS Event und Promotion GmbH, A-1050 Wien, Schönbrunnerstrasse 80/7 im Auftrag des Rechteinhabers MARI Marketing Ideas GmbH, A-1050 Wien, Schönbrunnerstrasse 80/7 veranstaltet. Der Rechteinhaber behält sich vor, sämtliche Veranstalterrechte und -pflichten an Dritte zu übertragen oder das Datum zu ändern.

 

03. Ausschließlicher Gerichtsstand betreffend das Rechtsverhältnis zwischen den Anmeldern/Teilnehmern/Partnern an “PEAKBREAK” und dem Veranstalter von “PEAKBREAK” ist Wien. Anwendbares Recht auf dieses Rechtsverhältnis ist das Österreichische Recht.

 

04. Leistungen des Veranstalters im Rahmen von “PEAKBREAK”
Der Veranstalter ist ausschließlich verpflichtet folgende Leistungen zu erbringen bzw. umfasst das in der Anmeldegebühr von pro Person 669,- Euro enthaltene Leistungsangebot:

a. Starterpackage
b. Startnummer, Helmnummer, Rahmennummer
c. Teilnehmerarmband
d. Roadbook
e. mobiles Streckenteam
f. Begleitfahrzeuge, Besenwagen
g. pro Etappe mindestens eine Verpflegungsstation
h. Verpflegung und Getränke im Ziel jedes Etappenortes
j. PEAKBREAK Info-Counter an jedem Etappenziel
k. Finishershirt nach vollständig und korrekt absolvierter Strecke
l. Newsletter
m. Zeitnehmung
n. Ergebnislisten
o. Miete für Zeitnehmung (Transponder)

 

5. Anmeldung und Teilnahme an “PEAKBREAK”

5.1. Für die Teilnahme an “PEAKBREAK” ist neben der Anmeldung auch die Entrichtung der Anmeldegebühr in Höhe von 669,- Euro erforderlich.
5.2. Die Anmeldung zu “PEAKBREAK” kann ausschließlich auf der Homepage www.PEAKBREAK.com bzw. der dort bezeichneten Anmeldungsseite vorgenommen werden. Anmeldungen per E-Mail, Post, Brief, etc. werden vom Veranstalter nicht akzeptiert und führen nicht zu einer Anmeldung bzw. sind nicht gültig.
5.3. Mit dem Absenden des ausgefüllten Online-Anmeldeformulars und der damit verbundenen rechtsverbindlichen Anmeldung zu “PEAKBREAK” akzeptiert der Anmelder/Teilnehmer die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters vollinhaltlich. Als Anmeldedatum gilt das Sendedatum der Anmeldung.
5.4. Die Anmeldegebühr ist unmittelbar mit der Anmeldung fällig (Kreditkarte oder Onlinebezahlung). Wird die Teilnahmegebühr nicht fristgerecht bezahlt, werden ab dem Fälligkeitsdatum (=Anmeldedatum) Verzugszinsen in der Höhe von 8% p.a. fällig. Wird die Teilnahmegebühr nicht fristgerecht bezahlt, bleibt die Anmeldung jedenfalls gültig, sofern der Teilnehmer nicht gemäß den vorliegenden AGB die Anmeldung storniert. Verabsäumt es der Teilnehmer bis zum Beginn der Veranstaltung die Anmeldung zu stornieren und nimmt dennoch nicht am Rennen teil, bleibt die Forderung seitens des Veranstalters ihm gegenüber gem. den vorliegenden AGB aufrecht und wird darüber hinaus eine Bearbeitungsgebühr von 90,- Euro fällig.
5.5. Ein Rücktritt von der erfolgten Anmeldung kann nur mittels eingeschriebenen Briefs an den Veranstalter erfolgen. Tritt der Anmelder von seiner Anmeldung zurück, gelten unabhängig vom Grund des Rücktritts folgende Stornogebühren:

  • bis 90 Tage vor Rennbeginn: 50% der Teilnahmegebühr
  • ab 90 Tage bis 30 Tage vor Rennbeginn: 70% der Teilnahmegebühr
  • ab 30 Tage vor Rennbeginn: 90% der Teilnahmegebühr

Im Falle eines Rücktritts wird jedenfalls eine Bearbeitungsgebühr von 70,- Euro berechnet.
5.6. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 beschränkt. Nennungsschluss (letztmöglicher regulärer Anmeldetermin) ist der 10.6.2016. Danach sind nur noch Nachnennungen zulässig. Für Nachnennungen (Anmeldungen zwischen 11.6. und 1.7.2016) ist zusätzlich zur Teilnehmergebühr eine Bearbeitungsgebühr von 70,- Euro bei der Registrierung zu entrichten. Nicht startberechtigt sind Inhaber von Lizenzen der Kategorien Elite Herren, Elite Damen und U 23.
5.7. Hat der Anmelder/Teilnehmer bei seiner Anmeldung im Anmeldeformular schuldhaft falsche Angaben zu seiner Person oder zu seinem Gesundheitszustand gemacht oder besteht der Verdacht, dass er hinsichtlich seiner Teilnahme am Rennen nicht zugelassene Substanzen eingenommen hat (Doping), behält sich der Veranstalter das Recht der Disqualifikation vor. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Rückvergütung der Anmeldegebühr. Gegen eine Disqualifikation kann der disqualifizierte Teilnehmer binnen 24 Stunden ab Verhängung derselben schriftlich Einspruch erheben. Die Bearbeitungsgebühr für diesen Einspruch beträgt 150,- Euro. Sämtliche weiteren im Zuge des Einspruchs anfallenden Kosten trägt der Teilnehmer.
5.8. Spätestens vier Wochen vor dem Start wird ein Strafenkatalog für Vergehen während des Rennens aufgelegt. Der Strafenkatalog richtet sich nach den Vorgaben vergleichbarer Veranstaltungen. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, diesen Strafenkatalog vollinhaltlich zu akzeptieren.
5.9. Die Anmeldung und im Weiteren die Zulassung zum Rennen sowie der Startplatz ist gegen eine Bearbeitungsgebühr von 89,- Euro auf Dritte übertragbar. Die Startplatzübertragung kann bis zum 10.6.2016 erfolgen. Danach ist eine Startplatzübertragung nicht möglich.
5.10. Aufgrund der limitierten Teilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor, Anmeldungen abzulehnen. In diesem Fall wird der Anmelder bzw. potentielle Teilnehmer schriftlich verständigt und auf der Warteliste gemäß dem Zeitpunkt des Einlangens der Anmeldung gelistet und bei frei werden eines Teilnahmeplatzes von seiner Teilnahme verständigt, wobei dies bis spätestens 14 Tage vor Start der Veranstaltung erfolgt. Die Teilnahmegebühr ist auch in diesem Fall gem. Abs. 5.1 fällig. Bei nicht frei werden eines Startplatzes wird der jeweilige Anmelder ebenfalls bis längstens 10 Tage von seiner Nicht-Teilnahme verständigt und wird ihm – nach Bekanntgabe seiner Bankverbindung – die entrichtete Teilnahmegebühr rückerstattet.
5.11. Im Falle mehrerer gleichzeitiger Rabatt- oder Vergünstigungsaktionen kann nur jeweils eine der Vergünstigungen in Anspruch genommen werden. Gutscheine, Gewinne und sonstige Sachleistungen sind, sofern nicht anders angegeben, jeweils bis zum nächsten Startdatum der Veranstaltung PEAKBREAK gültig und sind keinesfalls in bar ablösbar oder übertragbar.
Im Falle einer Anmeldung im Zuge einer Rabattaktion wird als Grundlage für die Stornogebühren jedenfalls die reguläre Teilnahmegebühr von 669,- Euro, im Falle von in Anspruch genommenen Komin-Angeboten der jeweils dafür geltende Preis, herangezogen. Bei nicht fristgerechter Bezahlung des jeweiligen Betrages in Höhe des Aktionspreises ist ab dem Ablauf der 14-tägigen Zahlungsfrist die reguläre Teilnahmegebühr fällig.
5.12. Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden von der MSE mideasports Event GmbH (Schoenbrunnerstrasse 80/7, 1050 Wien, FN 449336p), der MIDEAS Event und Promotion GmbH (Schoenbrunnerstrasse 80/7, 1050 Wien, FN 377013 g), und von MIDEAS Marketing e.U. (Spengergasse 43, 1050 Wien, FN294056k) gespeichert und zur Durchführung und Abwicklung von bzw. Information über PEAKBREAK und anderer sport- oder fahrradbezogener Veranstaltungen bzw. Angebote auch unbeteiligten Dritten entgeltlich oder unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
5.13. Der Teilnehmer erklärt sich unwiderruflich und räumlich wie zeitlich uneingeschränkt damit einverstanden, dass alle in der Anmeldung genannten, sowie alle während und im Zusammenhang mit der Veranstaltung PEAKBREAK erfassten personenbezogenen Daten von der MSE mideasports Event GmbH, der MIDEAS Event und Promotion GmbH und MIDEAS Marketing e.U. elektronisch erfasst, verarbeitet und weitergegeben werden können, insbesondere die in Zusammenhang mit der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews ohne Vergütungsanspruch veröffentlicht und verwertet werden dürfen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die in seiner Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten zu Werbe- und Informationszwecken und der Zusendung von Fotos/Filmen des Teilnehmers auf der Strecke und beim Zieleinlauf, die von einer vom Veranstalter beauftragten Firma produziert werden, genutzt werden können.
5.14. Eine Verpflichtung zum Kauf solcher Fotos/Filme oder eine Verpflichtung zur Annahme oder zum Abschluss von sonstigen Angeboten besteht für den Teilnehmer nicht.

 

06. Unterkünfte
6.1. Der Veranstalter stellt auf der Homepage www.PEAKBREAK.com einen Service bzw. ein Portal für die Bekanntgabe von gewünschten Unterkünften in den jeweiligen Etappenorten zur Verfügung. Im dort befindlichen Formular (z.B. bezeichnet als Hotelanfrageformular) kann der Teilnehmer seine Unterkunftswünsche für Übernachtungen angeben. Der Veranstalter leitet die Angaben an die Tourismusverbände der Etappenorte weiter. Bei der Bereitstellung des Unterkunftsservices handelt es sich um eine unentgeltliche Serviceleistung des Veranstalters, durch welche keinerlei Pflichten und Haftungen des Veranstalters entstehen. Die Inanspruchnahme des Unterkunftsservices durch den Anmelder/Teilnehmer begründet keinerlei Rechte gegenüber dem Veranstalter, so auch nicht einen Anspruch auf Transportleistungen des Veranstalters von Personen und Sachen vom Ziel zur Unterkunft. Der Veranstalter sichert ausschließlich die Verteilung des Gepäcks der Teilnehmer gemäß Punkt 4. i. in deren Unterkünfte zu.
6.2. Durch die Bereitstellung des kostenlosen Unterkunftsservice auf der Homepage www.PEAKBREAK.com entsteht zwischen dem Anmelder/Teilnehmer und dem Veranstalter kein Vertragsverhältnis. Es entsteht dadurch auch kein sonstiges Rechtsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter. Es wird auch keine Haftung des Veranstalters für Ansprüche, die im Zuge der Unterbringung entstehen, begründet. Die Unterkünfte sind spätestens vor Ort direkt bei der jeweiligen Unterkunft zu bezahlen. Informationen zu den Unterkünften werden dem Teilnehmer nach Buchung aller gewünschten Unterkünfte durch den jeweiligen Tourismusverband per E-Mail zugesandt. Die Kosten der Unterkünfte sind –sofern nicht ausdrücklich anders angegeben – nicht in der Teilnahmegebühr enthalten. Bei vorzeitiger Beendigung der Teilnahme (bedingt durch Verletzung, Disqualifikation, Aufgabe des Rennens oder sonstige Gründe), hat der Teilnehmer für ordnungsgemäßes Storno der Unterkünfte Sorge zu tragen, etwaige anfallende Stornokosten für Unterkünfte sind vom Teilnehmer zu tragen.

 

07. Datenschutz / Fotorechte
7.1. Die im Anmeldeformular vom Teilnehmer übermittelten Daten werden elektronisch gespeichert und zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung und etwaigen Leistungen zu “PEAKBREAK” nach der Veranstaltung sowie zum Zwecke der medizinischen Betreuung verwendet. Der Teilnehmer stimmt mit seiner Anmeldung zu “PEAKBREAK” der Verwendung seiner Daten zu diesen Zwecken zu.
7.2. Der Teilnehmer erklärt sich mit der Veröffentlichung von Name, Geschlecht, Geburtsjahr, dem Verein, der Startnummer und des Ergebnisses für die Erstellung und Bereitstellung der Ergebnislisten bereit. Ebenso stimmt er der medialen Verwendung dieser Daten (TV, Internet, Folder, Druckwerken usw.) zu.
7.3. Der Teilnehmer ist ausdrücklich damit einverstanden, dass im Zuge seiner Teilnahme Fotos, Film- und Tonaufzeichnungen produziert und in Rundfunk, Fernsehen, Internet, Printmedien, sonstigen Bild- und Tonträgern (z.B. DVD, CD) veröffentlicht werden. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf Vergütungen aus diesen Veröffentlichungen. Sämtliche Urheber und Nutzungsrechte bleiben im Eigentum von MSE mideasports Event GmbH (Schoenbrunnerstrasse 80/7, 1050 Wien, FN 449336p),. Die kommerzielle Nutzung von Fotos, Film- und Tonaufzeichnungen die im Zuge der Veranstaltung von Teilnehmern oder unbeteiligten Dritten erstellt werden, bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters.

 

08. Ablauf des “PEAKBREAK”
8.1. Die erste Etappe von “PEAKBREAK” startet am 2.7.2016. Die exakten Startzeiten für die einzelnen Etappen werden bis spätestens 1.7.2016 auf der Homepage www.PEAKBREAK.com bekannt gegeben.
8.2. Am Vorabend des jeweiligen Etappenstarts erfolgt ein 15-minütiges verpflichtendes Briefing der Teilnehmer. Teilnehmer die am Durchführungstag der jeweiligen Etappe nicht 15 Minuten vor der offiziellen Startzeit am Start anwesend sind oder dem Briefing nicht beiwohnen, können vom Rennen ohne Anspruch auf Kostenersatz ausgeschlossen werden. Für jede Etappe wird ein Rennschluss definiert und im Zuge des Briefings bekannt gegeben. Teilnehmer die nicht innerhalb dieser Maximalzeit den Zielort erreichen, werden ohne Anspruch auf Kostenersatz nicht in die jeweilige Etappenwertung von “PEAKBREAK” aufgenommen und werden auch in der Gesamtwertung nicht berücksichtigt.
8.3. Im Zuge des für alle Teilnehmer verpflichtenden Briefings am Vorabend jeder Etappe werden die exakte Streckenführung und etwaige kurzfristige Änderungen durch die Rennleitung erläutert. Die Streckenführung wird auch durch geeignete Informationsmittel (z.B. Internet) im Vorfeld der Veranstaltung kommuniziert. Der Veranstalter bemüht sich, die Orientierung der Teilnehmer bestmöglich zu unterstützen. Die Begleitfahrzeuge des Veranstalters dienen im Wesentlichen der Überwachung des Rennverlaufs und nicht der Orientierung der Teilnehmer.
8.4. Teilnehmer die die Teilnahme an “PEAKBREAK” während der Dauer der Veranstaltung beenden, haben dies unverzüglich (bis Rennschluss des gleichen Tages) der Rennleitung mitzuteilen. Sollte der Teilnehmer aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sein das Ausscheiden zu melden, hat dies zum ehestmöglichen Zeitpunkt zu erfolgen. Nach Ausscheiden von “PEAKBREAK” besteht kein Anspruch auf Rückforderung der Teilnahmegebühr. Für die Kosten einer Stornierung von gebuchten Unterkünften muss der Teilnehmer selbst aufkommen. Im Falle der Unterlassung der Information der Rennleitung durch den Teilnehmer wird durch den Veranstalter auf Kosten des Teilnehmers eine Suchaktion eingeleitet. Der Teilnehmer hält den Veranstalter diesbezüglich schad- und klaglos.
8.5. Wird eine Etappe nicht absolviert (durch Nichtantritt, Zeitüberschreitung oder durch Ausscheiden), steht es dem Teilnehmer – nach Meldung bei der Rennleitung – frei, die weiteren Etappen inklusive aller genannter Serviceleistungen weiterhin zu absolvieren bzw. in Anspruch zu nehmen. Der Teilnehmer scheint in diesem Fall jedoch nicht mehr in den Etappenergebnislisten auf und hat kein Gesamtergebnis.
8.6. Der Start erfolgt für jede Etappe “neutralisiert”, womit gemeint ist, dass für alle Teilnehmer dieselbe Startzeit gilt. Die Zielzeit wird durch das Überfahren der Zeitnehmungseinrichtungen im Ziel individuell genommen. Davon ausgenommen sind Etappen die als „(Einzel-)zeitfahren“ ausgewiesen sind.
8.7. Die zur Verfügung gestellten Transponder werden vor der Ausgabe an die Teilnehmer vom durch den Veranstalter beauftragten Zeitnehmungsunternehmen auf ihre Funktionsfähigkeit getestet. Vom Teilnehmer wird eine Kaution von 60,- Euro für den Transponder eingehoben. Die Kaution wird bei Rückgabe des Transponders bis spätestens zwei Stunden nach Zielschluss der letzten Etappe rückerstattet.
8.8. Das Verlassen bzw. Abkürzen der vorgegebenen Strecke ist nicht erlaubt und hat die sofortige Disqualifikation zur Folge.
8.9. Einsprüche der Teilnehmer gegen Ergebnisse haben in schriftlicher Form spätestens eine Stunde nach Zielschluss bzw. nach Disqualifikation direkt bei der Rennleitung zu erfolgen. Zur Bearbeitung der Einsprüche wird eine Beschwerdekommission eingerichtet. Für jeden Einspruch ist eine Bearbeitungsgebühr von 90,- Euro zu bezahlen, welche mit der Erhebung des Einspruchs zur Zahlung fällig ist.
8.10. Hinter dem letzten Fahrer fährt zur Schlusskontrolle ein mit der Aufschrift „Schlusswagen“ gekennzeichnetes Fahrzeug des Veranstalters. Im Notfall kann dieses Fahrzeug auch Teilnehmer in begrenzter Zahl aufnehmen und zum Etappenziel transportieren. Seitens des Veranstalters besteht dazu aber keine Verpflichtung. In jedem Fall wird der Veranstalter aber nach Möglichkeit zusätzliche Transportmöglichkeiten bereitstellen. Es besteht dazu aber keine Verpflichtung. Ein Platz im Schlussfahrzeug muss immer für außerordentliche Notfälle zur Verfügung frei bleiben.
8.11. Während des gesamten Leistungszeitraumes des Veranstalters (Etappenstart bis Etappenende jeder einzelnen Etappe) ist den Anweisungen des Personals des Veranstalters ausnahmslos Folge zu leisten. Teilnehmer die Anweisungen des Personals des Veranstalters missachten, den Rennverlauf oder die Sicherheit Dritter gefährden, können jederzeit durch Disqualifikation von der weiteren Teilnahme an “PEAKBREAK” ausgeschlossen werden. Auch Angehörige eines medizinischen Dienstes oder der Exekutive sind zum Schutz des Teilnehmers aus medizinischen Gründen befugt, dem Teilnehmer die Fortsetzung des Rennens zu untersagen. In diesen Fällen bestehen weder Ansprüche auf Rückerstattung der Anmeldegebühr, noch das Recht auf Schadensersatz.
8.12. Die Veranstaltung “PEAKBREAK” findet bei jeder Witterung statt. Der Veranstalter behält sich allerdings das Recht vor, das gesamte Rennen oder einzelne Etappen aufgrund von Gefahrensituationen, Gefahr im Verzug oder höherer Gewalt vorzeitig abzubrechen bzw. nicht durchzuführen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Kostenersatz oder Rückerstattung der Anmeldegebühr. Ist die Durchführung einzelner Etappen aufgrund extremer Witterungsbedingungen, die eine Gefährdung der Teilnehmer darstellen würden, nicht möglich, stellt der Veranstalter gegen Kostenersatz durch den Teilnehmer eine Transportmöglichkeit an den nächsten Etappenort zur Verfügung.
8.13. Nur bei vollständigem Ausfall der Veranstaltung “PEAKBREAK” durch grobes Verschulden des Veranstalters kommt eine Rückerstattung der gesamten Anmeldegebühr in Betracht. Bei Ausfall durch Nichtverschulden des Veranstalters und vollständigen Ausfall der Veranstaltung kommt es zu einer Rückerstattung der Teilnehmergebühr im Verhältnis zu den direkt verbleibenden Aufwendungen des Veranstalters. Bei Etappen, nach denen eine Rückkehr an den Ausgangsort nötig ist, hat der Teilnehmer selbst für seinen Rücktransport zu sorgen. Gegen Vorbestellung kann der Teilnehmer den seitens des Veranstalters ggf. bereitgestellten kostenpflichtigen Busshuttle nutzen.

8.14. Das Rennen wird in folgenden Wertungsklassen durchgeführt:

• Einzelwertung Allgemeine Klasse Herren  (JG 1981 und jünger)
• Einzelwertung Master 1 Herren, (JG 1967 bis 1980)
• Einzelwertung Master 2 Herren, (JG 1956 bis 1966)
• Einzelwertung Master 3 Herren, (JG 1955 und älter)
• Einzelwertung Damen
• Teamwertung 2 Fahrer Herren; gemeinsames Alter maximal 80 Jahre
• Teamwertung 2 Fahrer Master Herren gemeinsames Alter über 80 Jahre
• Teamwertung 2 Fahrer Damen (2-er Team Damen)
• Teamwertung 2 Fahrer Mixed (Mixed Team)
• Teamwertung 4 Fahrer (4er-Team)

 

Alle 8 Etappen müssen gefahren werden.  In der Teamwertung wird nur die Zeit des jeweils langsamsten Athleten als Etappenzeit gewertet.

 

09. Verpflegung
9.1. Jeder Teilnehmer ist während des Rennens grundsätzlich für seine Verpflegung und Getränke selbst verantwortlich. Der Veranstalter wird gemäß Punkt 4. g. und 4. h. an vorab angekündigten Stellen Verpflegung bereitstellen.
9.2. Die Verpflegungsstellen sind jeweils gekennzeichnet; zur Aufnahme von Verpflegung muss in jedem Fall angehalten werden. Bei Zuwiderhandeln behält sich der Veranstalter die sofortige Disqualifikation des Teilnehmers vor. Eine Versorgung durch private Begleitpersonen ist nur an den dafür gekennzeichneten Stellen zulässig. Zuwiderhandeln hat die sofortige Disqualifikation zur Folge.
9.3. Es ist den Teilnehmern untersagt, Abfälle an der Strecke zu hinterlassen. Bei Nichteinhaltung kann der Teilnehmer vom Veranstalter ohne Anspruch auf Kostenersatz aus dem Bewerb ausgeschlossen werden. Für etwaige durch den Teilnehmer verursachte Kosten für Reinigung hat der Teilnehmer aufzukommen.

 

10. Sicherheit
10.1. Jeder Teilnehmer ist im Rahmen von “PEAKBREAK” dazu verpflichtet, sein Fahrrad laufend auf Funktionstüchtigkeit und Sicherheitsmängel zu überprüfen. Insbesondere Bremsen und für die Verkehrssicherheit relevante Bauteile sind zu überprüfen. Vor dem Start jeder Etappe können die Fahrräder vom Veranstalter auf technische Mängel hin untersucht und gegebenenfalls nicht zum Start zugelassen werden.
10.2. Die Teilnahme an “PEAKBREAK” erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Seitens des Veranstalters sind keinerlei Sicherheitsmaßnahmen zu treffen.
10.3. Die Teilnehmer sind auf der gesamten Strecke (alle acht Etappen, Start bis Zieleinlauf) zum Tragen eines korrekt geschlossenen geprüften Helmes (TÜV, CE, ANSI SNEL) verpflichtet. Zuwiderhandeln hat umgehend den Ausschluss von “PEAKBREAK” ohne Anspruch auf Kostenersatz zur Folge.
10.4. Für Behebung von Schäden an seiner Ausrüstung ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Im Leistungspaket des Veranstalters gemäß Punkt 4. ist keine garantierte technische Unterstützung zu jedem Zeitpunkt inkludiert.
10.5. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für gesundheitliche Risiken des Teilnehmers während der Veranstaltungsdauer. Auf Verlangen des Veranstalters hat der Teilnehmer bei der Registrierung zur Veranstaltung ein ärztliches Attest vorzuweisen.
10.6. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für den Verlust und/oder die Beschädigung von Material, Gepäck und Wertgegenständen.
10.7. Im Falle der Beauftragung Dritter in Notfällen sind die Kosten (Transporte, Rettungsdienste, etc.) durch den Teilnehmer selbst zu tragen. Der Veranstalter behält sich vor, durch den Teilnehmer verursachte nicht vereinbarte Kosten vom Teilnehmer einzufordern.
10.8. Der Veranstalter haftet nicht für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für allfällige Schäden und/oder Unfälle der Teilnehmer sowie für Schäden Dritter Personen, welche durch Teilnehmer geschädigt werden.
10.9. Der Abschluss einer Unfallversicherung und Stornoversicherung wird dem Teilnehmer empfohlen.
10.10. Der Veranstalter behält sich vor, stichprobenartig Dopingkontrollen durchzuführen und erklärt sich der Anmelder einverstanden, an einer Dopingkontrolle mitzuwirken. Die Verwendung von nicht zugelassenen Substanzen im Sinne des Dopings ist ausdrücklich verboten und hat bei Nachweis die sofortige Disqualifikation zur Folge. Ebenso hat die Verweigerung zur Mitwirkung an einer Dopingkontrolle die sofortige Disqualifikation zur Folge. Für beide Fälle gilt eine Vertragsstrafe in Höhe von 15.000,- Euro seitens des Teilnehmers an den Veranstalter als vereinbart und behält sich der Veranstalter eine Schadenersatzforderung vor (negative Publicity, Beschädigung des Image der Veranstaltung). Als Streitwert wird für diesen Fall eine Mindestsumme von 90.000,- Euro definiert.

 

11. Teilnahme
11.1. Mit seiner Anmeldung zu “PEAKBREAK” akzeptiert der Anmelder/Teilnehmer die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters vollinhaltlich (Punkt 5.). Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich mit den Regeln betreffend die Veranstaltung “PEAKBREAK” vertraut zu machen. Diese Regeln finden sich hier in den “Allgemeinen Geschäftsbedingungen” sowie im Punkt Reglement auf der Homepage www.PEAKBREAK.com bzw. werden vor dem Start der ersten Etappe bekannt gegeben und sind ausnahmslos zu befolgen. Jeder Teilnehmer ist weiters verpflichtet, sich ein genaues Bild über die bei “PEAKBREAK” zu absolvierende(n) Strecke(n) zu verschaffen. Angaben zur Strecke bzw. zu den Strecken finden sich auf der Homepage www.PEAKBREAK.com. Vor dem Start jeder der zu absolvierenden Etappen werden diese mittels Hinweisschildern oder Bodenmarkierungen bei wesentlichen Richtungsänderungen vor Ort markiert sein. Diese Markierungen dienen lediglich zur Unterstützung der Teilnehmer bei der Orientierung. Es besteht kein Anspruch auf durchgehende Markierung der Strecke.
11.2. Allen Anweisungen der Organisation ist Folge zu leisten; außerdem sind die jeweils geltenden örtlichen Verkehrsregeln zu beachten und ausnahmslos einzuhalten.
11.3. Der Veranstalter hat das Recht, ohne Angabe von Gründen Anmeldungen zurückzuweisen sowie aus wichtigen Gründen, worunter insbesondere die Verletzung der Teilnahmebedingungen und auch unsportliches Verhalten fallen, jederzeit ein Startverbot über einen Teilnehmer zu verhängen. Teilnehmer über die ein Startverbot verhängt wurde, haben keinen Anspruch auf gänzliche oder teilweise Rückvergütung der Anmelde-/Teilnahmegebühr.
11.4. Teilnahmeberichtigt an “PEAKBREAK” sind ausschließlich Personen mit vollendetem 17. Lebensjahr (Stichtag 1.7.2016). Die Teilnahme an “PEAKBREAK” erfolgt auf eigene Gefahr. Bei minderjährigen Teilnehmern ist neben der Anmeldung auch noch die ausdrückliche schriftliche Einverständniserklärung zumindest eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten erforderlich.
11.5. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich mit der Anmeldung zur Überprüfung des eigenen Gesundheitszustands und bestätigt die medizinische Unbedenklichkeit seiner Teilnahme. Eine Teilnahme an “PEAKBREAK” ist nur bei sehr guter gesundheitlicher und körperlicher Verfassung sowie nur bei sehr guten Fachkenntnissen im Bereich Radfahren insbesondere in alpinen Regionen möglich. Bei Veranstaltungsbeginn müssen alle Teilnehmer dem Veranstalter auf Verlangen ein ärztliches Attest über die Unbedenklichkeit der Teilnahme vorweisen. Das Attest darf nicht älter als vier Wochen sein.
11.6. Das bei der Startnummernausgabe ausgehändigte Teilnehmerarmband ist während des gesamten Rennverlaufs am Handgelenk zu tragen.
11.7. Die Startnummern sind deutlich sichtbar auf der Rückseite des Trikots anzubringen und dürfen während des gesamten Rennverlaufs (jeweils Etappenstart bis Zielschluss) nicht entfernt, verändert oder verdeckt werden. Jedenfalls ist die Startnummer immer über dem obersten Kleidungsstück anzubringen. Eine Veränderung oder Verkleinerung der Startnummer ist nicht gestattet. Die Rahmennummer muss so angebracht werden, dass sie deutlich sichtbar ist.
11.8. Der Teilnehmer verpflichtet sich während der gesamten Veranstaltung den für die Erfassung der Zeitnahme erforderlichen Transponder am Fahrrad zu belassen. Die Kaution von 60,- Euro für den Transponder ist bei der Startnummernübergabe in bar zu entrichten und wird nach Rückgabe nach dem letzten Tag der Veranstaltung (2 Stunden nach Zielschluss) an den Teilnehmer zurückerstattet. Im Falle einer Beschädigung des Chips wird die Kaution einbehalten.
11.9. Die Teilnahme an “PEAKBREAK” ist ausschließlich mit für den Straßenverkehr zugelassenen Rennrädern möglich. Unabhängig von der geltenden StVO behält sich der Veranstalter vor, Räder mit folgenden Zusatzausrüstungen vom Rennen auszuschließen:

a. Lenkeraufsätze jeglicher Bauart
b. Liegeräder, Einräder und Handbikes jeglicher Bauart (Ausnahmegenehmigung nach Absprache mit dem Veranstalter möglich)
c. Triathlon-, Zeitfahr-, Hörner- bzw. Deltalenker
d. Packtaschen und Fahrradanhänger jeglicher Art, ausdrücklich zulässig sind Satteltaschen;
e. Flaschenhalter hinter oder unter dem Sattel;
f. Trinkflaschen aus nicht verformbaren Materialien wie Glas, Metall, etc.

 

 

Wien, März, 2016

[:]